Der Sinn einer Geschichte

Ich fasse noch mal zusammen:

Das Wichtigste für einen Menschen ist Erfüllung. Erfüllung bedeutet, dass ein Mensch das erreicht, was ihm wirklich wichtig ist - was ihm wirklich am Herzen liegt.

Erfüllung erfährt ein Mensch dann, wenn er daran glaubt, denn der Mensch erfährt, woran er glaubt.

Geschichten mit positivem Ausgang stärken den Glauben an Erfüllung, Geschichten mit schlechtem Ausgang schwächen den Glauben an Erfüllung.

Ein Film mit Happy End bringt einen Menschen also der Verwirklichung seiner eigenen Träume näher. Ein Film mit schlechtem Ausgang entfernt ihn davon.

Ein positiver Ausgang einer Geschichte bedeutet, der Sympathie tragende Held bekommt oder erreicht, was ihm wirklich wichtig ist. Ein schlechter Ausgang bedeutet, dass er scheitert.

Welchen Sinn sollte es nun machen, Filme zu drehen oder Geschichten zu erzählen, die einen Menschen von dem entfernen, was ihm am wichtigsten ist?

Es gibt verschiedene Motive, die Menschen dazu veranlassen:

Auf der Zuschauerseite sind starke positive Happy Ends deswegen bei manchem Menschen verpönt, weil sie so peinliche und unangenehme Gefühle auslösen. Menschen werden an das erinnert, wonach sie sich ganz tief aus ihrem Herzen heraus sehnen. Das treibt ihnen die Tränen in die Augen. Gefühle von Sehnsucht, Liebe und Schmerz über die Kluft zum tatsächlichen Alltag kommen hoch.

nächstes Kapitel: Problemfixierung
Stichworte:
Sinn
Erfüllung
Geschichten